Verbandsversammlung 2019

1. April 2019
Aktuelles
Neuer Brandschutz-Container dient allen Aktiven

Der Kreisfeuerwehrverband besteht derzeit aus 149 Vereinen mit 4226 Aktiven, 1176 Jugendlichen und 20 Mitgliedern der Kreisfeuerwehrführung. Zehn Vereine haben sich bislang noch nicht durchringen können, dem Dachverband beizutreten. In der Oberpfalz sichern 1041 Feuerwehren mit 44 101 Aktiven, davon 9174 Jugendlichen, den Brandschutz. Sie leisteten im vergangenen Jahr 18 486 Einsätze.

Bei der Jahresversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am Sonntag im Gasthaus Obermeier in Klardorf stellte Vorsitzender Robert Heinfling den neuen Brandschutz-Container und das Schaummittellager vor. Beide Einrichtungen sind an der Feuerwache in Schwandorf stationiert. Der Brandschutzcontainer dient zu Übungszwecken für Atemschutzträger. Am Schaummittellager können sich die Feuerwehren je nach Bedarf mit Löschmittel bedienen.

„Film ab – Jugendfeuerwehren“. Jugendleiter Christoph Spörl erinnerte in einem filmischen Rückblick an die Aktivitäten des Nachwuchses im vergangenen Jahr. Die 121 Jugendgruppen im Landkreis betreuen mit 387 ehrenamtlichen Ausbildern und Helfern 1226 Jugendliche, davon 408 Mädchen. Die Jugendfeuerwehren beteiligen sich am 18. Mai am Aktionstag des Kreisjugendrings auf dem Gelände der Erlebnis-Holzkugel am Steinberger See. Der jährliche zentrale Ehrungsabend findet am 26. Oktober in Schwandorf statt. Die Jugendwarte sind im Juli zu einer zweitägigen Wandertour bei Berchtesgaden und im November zu einem Seminar in Regensburg eingeladen. Die Feuerwehr Schönsee ist vom 31. Juli bis 4. August Ausrichter des 28. Kreisjugendzeltlagers.

Christoph Spörl gab auch die Termine für die Bundesleistungswettbewerbe bekannt: Kreisentscheid am 11. Mai in Oberviechtach, Bezirksentscheid am 8. Juni in Neumarkt, Landesentscheid vom 20. bis 22. Juni in Hösbach im Landkreis Aschaffenburg und Bundesentscheid vom 6. bis 8. September in Xanten in Nordrhein-Westfalen.

18 Kommunen gewähren den Jugendwarten eine jährliche Aufwandsentschädigung von durchschnittlich 117 Euro. „Davon profitieren derzeit 83 Kameraden“, hat Christoph Spörl ausgerechnet. 15 Kommunen verweigern derzeit noch eine Vergütung. Davon seien 54 Jugendwarte betroffen, so der Kreisjugendwart.

Neun Feuerwehren feiern heuer Jubiläum. Die Vereine in Eigelsberg, Stadlern und Pfreimd werden 150, die in Pamsendorf, Zeinried, Dürnersdorf, Fronhof und Fuhrn 125 Jahre alt. Die Feuerwehr Schwandorf-Büchelkühn feiert Ende Mai das 100-jährige Bestehen.

„Der Vorstand des Vereins ist für den Datenschutz verantwortlich“, betonte der Leiter des Fachbereichs „Vereinswesen“, Franz Schenk. Der Kreisverband setze auf Beratung statt auf Sanktionen. „Die Vereine brauchen in der Regel keinen eigenen Datenschutzbeauftragten“, sagte Franz Schenk. Allerdings: „Die Mitgliederdaten unterliegen dem Datenschutz“. Der Fachbereichsleiter rechnet nicht mit Abmahnungen und Strafen bei Erstverstößen. Vereinschroniken dürften auch weiterhin erstellt und veröffentlicht werden. Den Versicherungsschutz für die Feuerwehrkameraden im Einsatz decken die Kommunen ab.

Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl und dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf bedankten sich in ihren Grußworten für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft.

Quelle: www.onetz.de / R. Hirsch